Gemeinnützige Wohnbausanierung Gesamtsieger - Energy Globe STYRIA AWARD 2009

Der Energy Globe Styria Award - als regionale Stufe des internationalen Energy Globe Award - wurde 2009 vom LandesEnergieVerein (LEV) und dem Netzwerk Öko-Energie Steiermark (NOEST) bereits zum 9. Mal - und gemeinsam mit der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) zum 2. Mal als Nachhaltigkeits-Preis ausgeschrieben.

Am 27.10.2009 überreichten die Landesräte Ing. Manfred Wegscheider und Johann Seitinger im würdigen Rahmen der Alten Universität in Graz die Auszeichnungen an die Preisträger der fünf Kategorien Air, Fire, Water, Earth und Youth, sowie den Gesamtsieger.

Der Gesamtsieg "Energy Globe STYRIA AWARD 2009" ging die Gemeinnützige Industrie Wohnungs AG (GIWOG) für ihr Projekt "Passivhausstandard und –komfort in der Altbausanierung".

(Landesrat Ing. Manfred Wegscheider überreichte den ENERGY GLOBE an die Gesamtsieger)

Bei diesem Projekt wurde eine in dieser Größenordnung einzigartige Sanierung einer sozialen Wohnsiedlung auf Passivhausstandard fertiggestellt. 204 Wohnungen aus den 1950er bis 70er Jahren erfuhren eine Aufwertung hinsichtlich Energietechnik und Komfort. Dabei konnten der Heizwärmebedarf und die damit verbundenen CO2- Emissionen um 90% verringert werden. Die wesentlichen Innovationen sind die größtmögliche Vorfertigung aller Komponenten, der Einsatz einer Solarfassade, eine neue Pufferspeichertechnologie, die Heizungs- und Warmwasserverteilung über die Fassade und ein großflächiges Klimawandkonzept über die Außenhülle. Die Sanierung wurde in bewohntem Zustand durchgeführt.

Die Gemeinnützige Industrie- Wohnungsaktiengesellschaft wurde im Jahr 1948 gegründet und als gemeinnützig anerkannt. Die Bautätigkeit der GIWOG orientiert sich an einem umfassenden und nachhaltigen Qualitätsverständnis. Dazu gehört neben einem hohen Wohnkomfort und Kostengünstigkeit auch der geringst-mögliche Energieverbrauch. Auch die energetische Sanierung ist sehr weit fortgeschritten und soll in den nächsten Jahren abgeschlossen sein.
Projektbericht Dieselweg als Download (GAP Solution)


Weiters wurden folgende Kategoriesieger prämiert:

Sieger in der Kategorie "AIR": "Ein Konzert („Concerto“) der Erneuerbaren in der Energieregion Weiz-Gleisdorf" ist ein Gemeinschaftsprojekt von W.E.I.Z., Feistritzwerke STEWEAG und AEE INTEC.
(Landesrat Ing. Manfred Wegscheider überreichte den ENERGY GLOBE an das Team)

 

Die Brauunion wurde mit dem Projekt "Grüne Brauerei - Null CO2 Emission in der Brauindustrie" Gewinner in der Kategorie "FIRE".
(Landesrat Johann Seitinger überreichte den ENERGY GLOBE an das Team)

 

Das "Energieschiff" brachte der Mochart GmbH den Preis in der Kategorie "WATER" ein.
(Landesrat Ing. Manfred Wegscheider überreichte den ENERGY GLOBE an das Team)

 

In der Kategorie "EARTH" ging die Poppe*Prehal Architekten ZT GmbH mit dem Projekt "eco²building" siegreich hervor.
(Landesrat Johann Seitinger überreichte den ENERGY GLOBE an das Team)

 

Sieger in der Kategorie "YOUTH" war die ÖKO-Service GmbH mit ihrem Projekt "RE-Life".
(Landesrat Ing. Manfred Wegscheider überreichte den ENERGY GLOBE an das Team)

 

Der bislang jüngste Einreicher Ian Haider (LEV-Geschäftsführer Gerhard Ulz übergab den Anerkennungspreis)


Insgesamt wurden für den Energy Globe Styria Award 39 Projekte eingereicht, was einen neuen Rekord darstellt. Der inhaltliche Bogen spannte sich von Energiebereitstellung und effizienter Energienutzung, Nutzung und Aufbereitungsmöglichkeiten von Wasser und Abwasser über Luftreinhaltung, Luftqualität, Klimaschutz und CO2-Reduktion bis hin zu nachhaltigen Projekten, die von Jugendlichen erarbeitet wurden.

Weitere Dateils zur Veranstaltung finden Sie im Veranstaltungsarchiv.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Nominierten zu Ihren spannenden Projekten und besonders natürlich den glücklichen Gewinnern!